Hey Dominik hier!

Hallo alle zusammen!

Mein Name ist Dominik und ich befinde mich seit 2017 in einer Cannabistherapie und bin offizieller Cannabispatient mit Selbstzahlerrezept seit Ende 2019.
Bei mir wurde 2014 Morbus Crohn diagnostiziert. Falls ihr genauere Infos zu meinem Krankheitsverlauf und der Cannabistherapie haben wollt, schaut euch gern mein Video dazu an:

Ich hab Cannabis mittlerweile ein Großteil meiner Zeit gewidmet. Zusammen mit Matthias sorge ich fleißig für Cannabiscontent auf verschieden Plattformen, zu finden unter dem Namen „Hightere Gedanken“

Ich habe mich so intensiv in das ganze Thema eingelesen, dass ich mein Wissen so wieder weitergeben möchte.

Falls ihr Fragen habt, kontaktiert mich gerne!

Hightere Grüße
Dominik

2 „Gefällt mir“

Hi
Dominik

Find es gut das Cannabis dir hilft👍

Eine Bekannte von meiner Mutter hat auch morbus crohn das schon 40 Jahre lang, und ist oft beim Arzt.

Wie schaut den deine Dosierung aus welche Sorte ?

Kannst mit der Cannabis Behandlung alles Essen ?

Ist es mit der Behandlung weg oder deutlich besser ?

Hey Sternschnuppe✌️

Ich teste jeden Monat neue Sorten, damit ich Anfängern und Menschen die vorher noch nichts mit Cannabis zu tun hatten, ein wenig sagen kann, über unsere Strain Reviews, was für Sorten am Besten für sie geeignet sind.

Ich bekomme 2g am Tag verschrieben, ein Gramm für den Tag, das andere für den Abend.

Prinzipiell sind die Terpene, die in kushigen Sorten vorkommen am Besten.
Caryophyllen, Myrcen, Pinen, sind alle stark entzündungshemmend.

Bienville hat mir am Tag sehr gut geholfen (hoher Caryophyllen Anteil)

Für den Abend ist das Hindu Kush für mich am besten bisher gewesen.

1zu1 Sorten sind auch super! CBD ist ja auch gut entzündungshemmend und für den Tag sind 1zu1 Sorten wirklich angenehm.

Auf die Ernährung muss ich trotzdem achten, da der Darm halt an gewissen Stellen unheilbar beschädigt ist. Allerdings verringert sich die Entzündung von Spiegelung zu Spiegelung.

Seit ich mit der Cannabistherapie angefangen habe, habe ich keinen Schub mehr bekommen und musste kein Kortison mehr einnehmen.

Ich will die Behandlung nie wieder tauschen.
Wie in meinem Video erklärt, bin ich vorher von Schub zu Schub gerutscht, musste unmengen Tabletten nehmen und jetzt brauch ich nur noch meinen Vaporizer immer dabei haben.

Ein Segen :pray:

Natürlich ist jede Erkrankung unterschiedlich und ich bin froh, dass ich so früh nach einer Alternative gesucht habe.
Zumindest unterstützend wird es sehr gut helfen. Je nachdem, wie ausgeprägt die Erkrankung ist.

Liebe Grüße
Dominik

2 „Gefällt mir“

Danke für die Antwort,

Ja meine Bekannte würde auch mit Medikamenten vollgestopft über Jahrzehnte.

Seit sie weniger nimmt ist auch besser geworden.

Wie schaut es bei Rücken aus , würden denn 0,1g am Tag Reichen ?

Ich hab ja noch kein Rezept da es mir sehr aufwendig erscheint, und irgendwie hab ich auch kein Verständnis das ich dafür Betteln soll/muss verstehst bestimmt was ich meine.

Das Rezept ist ja das eine und wenn es hilft hat es was gutes und a was schlechtes (die Kosten) :see_no_evil:

Bin ja sehr gespannt ob der Anbau erlaubt wird (bezweifle es irgendwie) da ja keine Steuereinnahmen und die Lobbys nix dran verdienen.

Mit Rückenschmerzen kenne ich mich nicht so aus, kommt vermutlich auch auf die Stärke an. Einfach ausprobieren, ob 0,1g schon reichen, aber bei mir ist eine ganze Dosis schon höher. Würde mir auf jeden Fall nicht reichen.

Und ja, das mit dem „Betteln“ ist so eine Sache. Wenn es einem immer schlechter geht und man weiß, da gibt es was Natürliches ohne Nebenwirkungen und mit Aussicht auf starke Verbesserung der Symptome, ist das, glaube ich, das geringste Problem. Es kommt halt immer darauf an, was man seinem Körper antun möchte. Klar ist es anstrengend von Arzt zu Arzt zu rennen und immer wieder die Geschichte neu zu erzählen. Aber es hat sich mehr als gelohnt!

Die Kosten sind wirklich ein großes Problem!! Ich bin ja auch Selbstzahler und mein 450€ Job geht komplett für meine Medizin drauf. Meist kann ich mir auch nicht die benötigte Menge leisten, aber die Preise in der Apotheke sinken ja immer weiter.

Der Eigenanbau wird kommen, ich denke, es wird erstmal wie in Luxemburg ablaufen. Aber mal sehen…

1 „Gefällt mir“