Mal was anderes: Ärzte die man nicht empfehlen kann

eine explizite NICHT Empfehlung für einen Psychiater: Dr Rausch in Ulm. Aus anderen Foren weiß ich daß er Cannabispatienten nicht gut behandelt. Er macht selbst aus seiner Haltung keinen Hehl: unterstellt Patienten mit Symptomen böse Absicht oder schlechten Charakter/Manieren und will sich alles vom Leib halten was nicht funktioniert. Ich frage mich wirklich wie das mit seinem ärztlichen Auftrag zusammenpaßt. Aber Psychiater dürfen anscheinend alles…

"Test für Cannabistherapie in der Praxis Dr. Rausch

Wir verordnen für leichte bis mittelschwere Erkrankungen Cannabispräparate in der Praxis. Eine derartige Verordnung ist eine private Leistung. Das bedeutet, dass Sie die Cannabispräparate selbst bezahlen müssen.

Sie können einen Test machen, um zu sehen, ob Sie für eine Cannabistherapie in der Praxis geeignet sind:

Beantworten Sie bitte folgende Fragen mit Ja oder Nein:

Sie halten Ihre Beschwerden für außergewöhnlich schwer und sind mit einer Einordnung als leichte oder mittelschwere Erkrankung nicht einverstanden. Dabei akzeptieren Sie auch nicht, dass ein Kostenübernahmeantrag an die Krankenkasse nicht unterstützt wird.

Ja / Nein
Wenn Sie zum Arzt gehen, schicken Sie vorher 30 Seiten Dokumente per Email und bringen dazu einen vollen Aktenordner mit. Sie erwarten, dass vor Ihrem Eintreffen alles gelesen und entsprechend dokumentiert wurde. Sie zeigen sich sichtlich enttäuscht, wenn es anders ist.

Ja / Nein
Sie halten wenig von Behandlungsregeln und folgen lieber Ihren eigenen Vorstellungen, am liebsten hätten Sie eine Verordnung für ein halbes Jahr, damit Sie unabhängig sind.

Ja / Nein
Sie sind ungeduldig und rufen bei einem Wunsch oder einer Beschwerde ständig an oder senden Emails. Emails senden Sie grundsätzlich in drei- oder fünffacher Ausfertigung. Bei fehlender Reaktion auf Ihre Anrufe oder Emails werden Sie beleidigend oder drohen mit Rechtsanwalt, Staatsanwalt, Gericht, Ärztekammer, Kassenärztlicher Vereinigung, Krankenkasse, Google, Jameda, etc..

Ja / Nein
Sie werfen Ihre Zigarettenkippen überall hin, bevorzugt auf Gehwege und Parkplätze anderer Menschen. Genauso machen Sie es mit Kaugummis.

Ja / Nein
Sie haben immer eine Getränkeflasche dabei und stellen diese halbvoll oder leer gerne ab, ohne dabei zu beachten, wem Sie Ihre Flasche hinstellen und wer sie dann wegräumen muss.

Ja / Nein
Sie halten die Praxis für einen Coffee-Shop.

Ja / Nein
Sie halten die Praxis-Mitarbeiter für Ihre Bediensteten und für Ihre Fehler verantwortlich.

Ja / Nein
Sie achten wenig auf Ihr Äußeres, gehen mit verdreckter Arbeits- oder sonstiger Kleidung überall hin, waschen sich nicht täglich und haben zeitweise einen unangenehmen Geruch an sich.

Ja / Nein
Sie können sich nicht benehmen und wissen nicht, was Respekt bedeutet, Sie behalten Ihre Mütze überall auf und möchten Ihre schmutzige Jacke anderen Leuten über den Stuhl hängen.

Ja / Nein
Sie sind unbeherrscht und aggressiv, Sie schreien schnell und glauben, wer lauter ist, hat Recht.

Ja / Nein
Sie nehmen gerne bei einem Geburtstag etwas Speed oder Ecstasy und an Silvester eine Nase Kokain, das machen andere auch.

Ja / Nein

Bitte zählen Sie Ihre Ja-Antworten zusammen. Wenn Sie mindestens eine Ja-Antwort angekreuzt haben, bleiben Sie zuhause. Sie sind nicht geeignet für eine Cannabistherapie hier."

Hallo Mercimekk,

Ich muss gestehen, dass ich den Fragebogen witzig finde. Ob er sich bei Patienten mit defektem Ironiedetektor „Freunde“ macht ist allerdings fragwürdig, aber sein Problem.

Hattest du selbst Kontakt mit Dr. Rausch?
Wie lief das Patientengespräch denn ab?

Mein Schmunzeldetektor ist da kalt geblieben. Mein Patienten-Verhöhnungsmeßgerät ist angesprungen.
Ich war nicht bei ihm, andere aber schon. Wenn Du nun darauf hinauswillst daß Du nur eigene Erfahrungen gelten läßt, ich bin mittlerweile sehr froh daß Dr Rausch damals meine Email ob er auch Patienten von weiter weg behandeln würde, nicht beantwortet hat.